Auslandsfoto Auslandsfoto Auslandsfoto Auslandsfoto

Lehreraufenthalte im Ausland

Fremdsprachenassistenz über den Pädagogischen Austauschdienst (PAD)

Für Lehramtsstudenten und junge Lehrer, die noch nicht im Schuldienst tätig sind, organisiert der Pädagogische Austauschdienst auf Wunsch und nach Zielland einen sieben- bis zehnmonatigen Auslandsaufenthalt als Fremdsprachenassistent.

Man wird in diesem Programm an Schulen - i.d.R. im Sekundarbereich - eingesetzt und assistieren ca. 12 Stunden wöchentlich im Deutschunterreicht. Die Fremdsprachenassistenten bekommen einen monatlichen Unterhaltszuschuss von den Behörden des Gastlandes; dadurch werden die Lebenshaltungskosten gesichert. www.kmk-pad.org/index.php?id=55

COMENIUS-Assistenzzeiten

Auch das EU-Programm für lebenslanges Lernen fördert im Bereich Schulbildung (COMENIUS) einen drei- bis zehnmonatigen Auslandsaufenthalt für angehende Lehrkräfte. Es ist jedoch unzulässig, sich sowohl im COMENIUS als auch im zu bewerben. Nähere Infos: www.kmk-pad.org/index.php?id=52

Völkerverständigung mach Schule

Ein drei oder sechsmonatiges Praktikum an ausgewählten Schulen in Osteuropa können Studenten und Absolventen können mit dem Programm Völkerverständigung mach Schule absolvieren. Sie bringen dabei ausländischen Schülern die deutsche Sprache und Kultur näher.
www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/1159.asp

Lektorenprogramm an Hochschulen in Mittel- und Osteuropa der Robert Bosch Stiftung

Deutsche Hochschulabsolventen können als Stipendiat  der Robert Bosch Stiftung ein bis zwei Jahre an Gasthochschulen in Mittel- und Osteuropa unterrichten.
www.bosch-stiftung.de/content/language1/html/3797.asp