Auslandsfoto Auslandsfoto Auslandsfoto Auslandsfoto

Kosten und Finanzierung beim Schüleraustausch ?

Die Kosten des Schüleraustauschs

Die Kosten für ein Austauschjahr sind nicht unerheblich. Die Preise und Leistungen der Austauschorganisationen und ihrer Programme schwanken erheblich. Genaue Information und ein Vergleich sind unabdingbar.

Realistisch sollte man von etwa 10.000 Euro ausgehen. Die Spannweite reicht je nach Austauschprogramm und Austausch-Organisation von 5000 bis 30000 Euro. Der Kostendurchschnitt bei den meisten Programmen liegt bei 6500 Euro. Schüleraustausch-Programme in Spanien, Mexiko, den USA oder Frankreich sind deutlich günstiger als etwa in Großbritannien oder Neuseeland.
Die Austausch Organisation übernimmt die Gebühren für Verwaltung, Flug, Visum, Schulgeld, Verpflegung und Gastfamilie. Dabei ist es in fast allen Fällen gleichgültig, ob es sich um ein halbjähriges oder ganzjähriges Programm handelt: Der Kostenaufwand ist in aller Regel derselbe.
Hinzu rechnen muss man das Taschengeld für die Zeit des Aufenthalts. Es wird für Schulausflüge oder Schulveranstaltungen wie zum Beispiel die berühmten Abschlussbälle der Amerikaner benötigt. Je nach Dauer des Aufenthalts und Gastland sind 50 bis 200 pro Monat zusätzlich zu rechnen.

Finanzierung des Austauschjahrs

Zunächst einmal ist es bei den meisten Austauschorganisationen möglich, die Kosten des Programms in Raten zu zahlen.
Finanziell bedürftige Familien haben darüber hinaus weiter Möglichkeiten, die Kosten teilweise oder vollständig übernommen zu erhalten.

BAföG

Austauschschüler haben zunächst die Möglichkeit, nach dem Bundesausbildungsförderungsgesetz, dem BAföG, einen Antrag auf Förderung stellen. Die Höhe des BAföG ist abhängig vom Einkommen der Erziehungsberechtigten, wobei die Lohn- und Einkommenssteuerbescheid des vorletzten Kalenderjahres maßgeblich sind. Durch das BAföG können bis zu 348 Euro monatlich abgedeckt werden. Es handelt sich um einen staatlichen Zuschuss, der nicht zurück gezahlt werden braucht.
Die Bewilligung des Schüler-BAföGs ist bei Schulbesuchen im Ausland von Gastland zu Gastland unterschiedlich. Auch ändern sich die Voraussetzungen häufig. Grundvoraussetzung sind aber ausreichende Sprachkenntnisse für den erfolgreichen Besuch der Schule im Ausland. Gute Erfolgsaussichten bestehen, wenn man eine Schule im europäischen Ausland besucht.



Stipendien

Gemeinnützige Austauschorganisationen vergeben Teilstipendien. Sie wollen keinen geeigneten Austauschbewerber nur aus dem Grund ablehnen, weil seine Eltern sich das Programm finanziell nicht leisten können. Es kommt also nicht unbedingt auf gute Schulnoten an. Einige Organisationen möchten durch ihre Stipendien beispielsweise gerade  Schüler aus kinderreichen oder finanziell schwachen Familien fördern, um ihre Zukunftsperspektiven zu stärken.
Vollstipendien hingegen gibt es nur selten. Hier werden die gesamten Kosten des Programms übernommen und die Familie des Austauschschülers muss lediglich das Taschengeld bereitstellen.
Angehende Austauschschüler sollten unbedingt bei ihre Austauschorganisationen nachfragen, ob Stipendien zur Verfügung stehen und wenn ja, für welches Land. Die Förderungen, die an ein bestimmtes Land gebunden sind, können sich von Jahr zu Jahr verschieben. Das bedeutet, dass die Stipendienvergabe also nicht in jedem Jahr nach gleichen Kriterien erfolgt. Die größte Anzahl an Stipendien wird jedoch für die USA vergeben.

Folgende Firmen und Verbände vergeben Stipendien für Austauschschüler:

- Vollstipendien für die USA vergibt der Deutsche Fachverband Highschool.

- Für jeden Wahlkreis bietet das Parlamentarische Patenschaftsprogramm des Deutschen Bundestages und des amerikanischen Kongresses ein Vollstipendium für die USA an. Das PPP gilt für alle Schüler zwischen 15 und 18 Jahren. Die Bundestagsverwaltung schreibt das Programm jährlich aus – bereits seit 1983. Der Bundestag beauftragt für die Durchführung des Programms, also für Auswahlverfahren, Vorbereitung, Gastfamiliensuche und Betreuung während des Austauschjahres verschiedene Austauschorganisationen, u.a. Experiment e.V. , Deutsches Youth For Understanding Komitee e.V., Give e.V., Partnership International e.V.. Vom Wohnort des Bewerbers ist abhängig, bei welcher Organisation er sich anmelden muss. Eine Info-Broschüre erhält man über die Schule, bei den teilnehmenden Austauschorganisationen oder direkt bei der Bundestagsverwaltung. Die Bewerbungsfrist läuft Anfang September des Jahres vor der Abreise ab.

- AFS, eine Austauschorganisation, vermittelt Firmenstipendien.

- Angehörige des DaimlerChrysler-Konzerns können durch das  „Jugend ohne Grenzen – Youth Beyond Borders“-Programm einVollstipendium für die USA bekommen

-  Das Dialogzentrum Magdeburg in Sachsen-Anhalt unterstützt Jugendliche aus dem Bundesland mit Vollstipendien für den Austausch in die USA.

- Hamburg bietet für seine Jungendlichen eine finanzielle Unterstützung von bis zu 2900 Euro an, und zwar für Schüler, die in der 11. Klasse für ein Schuljahr oder Schulhalbjahr eine vergleichbare Schule im Ausland besuchen. Der Antrag muss bis zum 15. März des Jahres der Abreise gestellt werden.

- GASS-Germany gibt für einen zweieinhalbmonatigen Australien- bzw. Neuseelandaustausch Stipendien.

Folgende Austauschorganisationen Organisationen vergeben Stipendien:AFS: Teil- und Vollstipendien für alle Länder


AMS: Teilstipendien (TS) für die USA
AYUSA: Teilstipendien für Brasilien, Spanien, Südafrika und die USA
AIFS: Vollstipendien für die USA, Argentinien und Spanien
Aspect: Vollstipendien für die USA in Zusammenarbeit mit dem DFH
ASSIST: Teil- und Vollstipendien für die USA
Camps: Vollstipendien für die USA
DFSR: Vollstipendien für die USA
EuroVacances: Teilstipendien für die USA
Experiment: Teilstipendien für alle Länder
GIVE: Teil- und Vollzeitstipendien für die USA
GLS: Vollstipendien für die USA
ISKA: Teilstipendien für die USA
ICX: Haben für alle Länder eine begrenzte Anzahl an Teilstipendien
iST: Teil- und Vollzeitstipendien für die USA
Kompass: Teilstipendien und Vollstipendien für die USA
EF: Teil- und Vollstipendien für die USA
KulturLife: Teil- und Vollstipendien für Argentinien, Mexiko und die USA
LSI: Teilstipendien für die USA
MAP: Teil- und Vollstipendien für die USA
Nacel: Teil- und Vollstipendien für die USA, Argentinien und Brasilien
Southern Cross: Teilstipendien für Australien und Neuseeland
STEP IN: Teil- und Vollstipendien für Australien, Kanada, USA, Neuseeland
TREFF: Teilstipendien für die USA
TEAM: Teilstipendien für die USA
YFU: Teil- und Vollstipendien für alle Länder