Auslandsfoto Auslandsfoto Auslandsfoto Auslandsfoto

Welche Region im Land des Schüleraustauschs ist richtig?

Wo genau im Gastland soll es hingehen?

Jeder, der eine Reise in ein fremdes Land antritt, hat bereits eine Vorstellung über dieses Land im Kopf. Und ein künftiger Austauschschüler bzw. dessen Eltern haben ebenso bestimmte Vorstellungen von Gastfamilien und deren Wohnort.

Vor diesem Hintergrund ist es verständlich, dass beispielsweise in den USA die Bundesstaaten Florida und Kalifornien besonderes beliebt sind, in Europa hingegen die Hauptstädte Paris, London oder Prag. In Übersee sind dann die Städte Kapstadt, Sydney, Buenos Aires oder Rio de Janeiro besonders populär. Einige Austauschorganisationen machen sich diese Beliebtheit zu nutze und verlangen einen Aufpreis, wenn sie Gastschülern den Aufenthalt in einer Gastfamilie in der bevorzugten Region ermöglichen. Die meisten Austauschanbieter hingegen lassen keine besonderen Wünsch zu. Sie argumentieren wie folgt:
Erfahrungen des Kulturaustausches können in jeder Region des Landes gesammelt werden.
Basis für ein erfolgreiches Austauschjahr ist die Gastfamilie, nicht ein bestimmter Ort im Land.
Es soll keine Bevorzugung aufgrund von Kapital geben.
Sich einen bestimmten Aufenthaltsort zu wünschen ist das Ergebnis von Vorurteilen.
Aufgrund der großen Zahl von Austauschschülern kann sich die Suche nach Gastfamilien nicht auf ein paar wenige Regionen beschränken, wenn es sich um einen langfristigen Schüleraustausch handelt.
Deshalb: Mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit wird man als Austauschschüler sein Austauschjahr in einer kleinen bis mittleren Stadt, in einem Dorf oder sogar auf dem Land verbringen.
Darum: Die meisten Austauschorganisationen erwarten von den Austauschschülern, dass sich bereit sind, sich mit einer ungewohnten Lebenssituation auseinander zu setzen.
Der Grund: Es sind folgende Komponenten, die eine Austauschorganisation zu finden sucht:
a) Die Gastfamilie muss sich bereit zeigen, das bestimmte Gastkind bei sich aufzunehmen.
b) In der Schule, in deren Einzugbereich die Gastfamilie lebt, muss ein Platz für den ausländischen Schüler bereit stehen.
c) Es muss vor Ort eine persönliche Betreuung durch die Austauschorganisation zu gewährleisten sein.