Auslandsfoto Auslandsfoto Auslandsfoto Auslandsfoto

Der Austauschschüler

Schüleraustausch - ja oder nein?

Der Austauschschüler ist die Zentrale Figur des Austauschjahres. Er wird ein Jahr lang fernab von der Familie, von Freunden, von seiner vertrauten Umgebung leben. Der Austauschschüler wird sich mit viel Neuem auseinandersetzen müssen, doch er ist hoch motiviert, er ist offen, freundlich, geht auf andere Menschen zu und weiß, dass er gut mit ihnen auskommt.

Der Austauschschüler wird natürlich in erster Linie von seinen Eltern unterstützt. Allerdings müssen die Eltern von ihm in einigen Fällen erst davon überzeugt werden, dass ein Schüleraustausch gut ist. Machen wir uns nichts vor, Eltern müssen lernen loszulassen, ihr Kind ziehen lassen. Das fällt vielen Eltern schwer. Aber das ist nicht schlimm, das ist natürlich. Die Eltern werden ihrem Kind aber während des Austauschjahres eine starke Unterstützung bieten. Sie werden ähnliche neue Erfahrungen sammeln wie ihr Kind als Austauschschüler. Das werden überwiegend positive Erfahrungen sein, manchmal allerdings auch negative. Neben dem ideellen Beistand leisten die Eltern auch den finanziellen Beitrag für das Abenteuer Schüleraustausch.
Wir können aus dem oben beschriebenen unschwer erkenne, dass die Eltern mit ihrem Kind gemeinsam den Schüleraustausch angehen und vorbereiten müssen.
Wer überlegt, für mehrere Monate als Austauschschüler ins Ausland zu gehen, sollte folgende Fragen mit „Ja“ beantworten können:

1. Schaffst du es, für einen langen Zeitraumt auf deine Familie, deine Freunde und deinen gewohnten Alltag mit Schule und Hobbys zu verzichten?

2. Kannst du ohne den gewohnten Luxus leben?

3. Glaubst du in der Lage zu sein, dich in eine fremde Familie mit anderen Sitten und Gewohnheiten  einzufühgen und ein Teil deiner Gastfamilie mit allen Rechten und Pflichten zu werden?

4. Kannst du auf andere Menschen zugehen und dir einen neuen Freundeskreis aufbauen?

5. Bist du anpassungsfähig und kannst du auch über einen längeren Zeitraum Verhaltensweisen in deiner Umwelt akzeptieren, die sich grundlegend von den dir gewohnten unterscheiden?

6. Bist du dir darüber im Klaren, dass du während deines Aufenthalts im Ausland „Botschafter“ deines Landes bist?