mein Auslandstagebuch     Deutsche im Ausland     Arbeiten im Ausland     Leben im Ausland     Studieren im Ausland     Auslandsreisen     Länder-Infos     Adressen     Community  

Praktikum im Ausland - Auslandspraktikum

Ein Praktikum ist eine erste Annährung an die Welt der Arbeit. Man legt sich nicht fest, will einen Einblick in einen bestimmten Beruf erhalten. Absolviert man das Praktikum im Ausland, so hat man außerdem Option, die spezifischen Arbeits- und Lebensgewohnheiten eines anderen Landes kennen zu lernen und seine Sprachkenntnisse zu aufzubessern.

Ein Praktikum zu absolvieren bedeutet, eine Investition in die Zukunft zu machen. Der Grund: für ein Praktikum zahlt man mehr, als man direkt bekommt. Das, was man für ein Praktikum als Gehalt bezahlt bekommt – wenn man überhaupt etwas gezahlt bekommt, was fast immer nicht der Fall ist – können dadurch die Kosten für Lebensunterhalt, Unterkunft im Ausland, Reise, eventuelle Visa usw. gedeckt werden.
Die Frage nach der Zielsetzung eines Praktikums und nach den finanziellen Mitteln für ein Praktikum stehen deshalb am Anfang der Entscheidungsfindung.

Wer kann ein Praktikum im Ausland machen?

Vom Grundsatz her kann jeder, der  18 Jahre alt ist,  ein Praktikum im Ausland machen. Sinnvoll und am einfachsten ist es, ein Praktikum  während des Studiums oder im Rahmen einer Ausbildung zu ablsovieren.
Jugendliche unter 18 Jahren unterliegen der Aufsichtspflicht. Sie können nur dann einen Praktikumsplatz im Ausland finden,  wenn ein berechtigter Erwachsener  die Aufsichtspflicht während des Auslandsaufenthalts übernimmt.
 
Praktika für Studierende sind weltweit am meisten verbreitet. Einige Länder verlangen eine Studienbescheinigung als Voraussetzung für ein Praktikumsvisum. Ein Praktikum während des Studiums ist auch sinnvoll, weil sich Studierende nach einigen Semestern bereits thematisch in ihrem Fachgebiet auskenne. Des weiteren haben sie oft auch bereits durch Praktika oder Jobs im Inland praktische Erfahrungen machen können. Sie können dann Vergleiche zur Ausübung des Studienfachs im Ausland ziehen.  Die studentischen Praktikanten sind bereits fachspezifisch einsetzbar und kehren mit neuen Iden und neuer Motivation nach Deutschland zurück
Ähnliches trifft für ein Praktikum im Rahmen der Ausbildung zu. Das Auslandspraktikum sollte erst in der zweiten Hälfte der Ausbildung beginnen, weil der Praktikant erst dann wirklich fachspezifisch eingesetzt werden kann.
Ist man Abiturient, so hat man es ungleich schwerer, einen geeigneten Praktikumsplatz im Ausland zu erhalten, vor allem, wenn man nach qualifizierten Tätigkeiten sucht. Ein Freiwilligendienst kann durchaus die wertvollere Alternative zu einem Praktikum sein. Denn auch dort kann man in Arbeitsbereiche hineinblicken, interkulturelle Erfahrungen mitnehmen und Sprachkenntnisse vertiefen. Nicht zu vernachlässigen ist die Tatsache, dass das FSJ und FÖJ im Ausland und vor allem der Europäische Freiwilligendienst geförderte Programme sind, bei denen kaum (bzw. beim EFD gar keine) Kosten entstehen.

Wo kann ich ein Praktikum machen und wie lange sollte es dauern?

Praktika können in jedem Land der Erde absolviert werden. Allerdings: es gibt Länder, in denen die Institution eines Praktikums nicht bekannt ist. Eine Anfrage nach einem Praktikum kann in diesen Ländern auf Unverständnis stoßen.
Für ein Praktikum sollte man ein Land wählen, dessen Sprache einem bereits vertraut ist. Andernfalls wird es dem Unternehmen schwer fallen, einen guten Einsatzplatz für den Praktikant zu finden – und man landet tagaus tagein am Kopierer.
Ein Praktikum im Ausland sollten sinnvoller Weise wenigstens 2 bis 3 Monate dauern, andernfalls ist der Aufwand für die Praktikumsvorbereitung gegenüber dem Praktikum an sich unverhältnismäßig. So hat es wenig Sinn, 2 Monate nach einer Wohnung zu suchen, wenn man nur 2 Wochen bleiben will. Außerdem braucht man Zeit für das Einleben in der fremden Kultur und dem fremden Unternehmen.
Will man dennoch ein Kurzzeitpraktika, so bietet sich das  Leonardo-Programm im Rahmen der Ausbildung an.

Wie bekomme ich einen Praktikumplatz?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, um an einen Praktikumplatz im Ausland zu kommen.
Es gibt Praktikumsprogramme, etwa  von der EU, InWEnt oder Studierendenorganisationen.
Es gibt die Möglichkeit, sich von einer kommerziellen Praktikumsvermittlung gegen Entgelt einen Platz vermitteln zu lassen.
Schließlich kann man Eigeninitiative entwickeln uns selbst nach einem Praktikumsplatz suchen.

Länderspezifische Informationen zum Auslandspraktikum

 
Wenn man sich bereits für ein Land entschieden hat, in dem man sein Auslandspraktikum absolvieren möchte, so bekommt man weitere Infos etwa beim Europäischen Jugendportal http://europa.eu/youth.
Für die meisten Länder bieten wir  Länderinformationen auf unseren Seiten an.

Asien:
www.kopra.org vermittelt Praktika nach China, Japan, Südkorea und Taiwan.
Kopra ist  die Abkürzung für "Koordinierungsstelle für Praktika".

Arabische Länder:
 
Das Institut für Auslandsbeziehungen stellt eine Förderung von  Praktika junger Journalisten aus Deutschland und der islamischen Welt zur Verfügung. http://cms.ifa.de/foerderprogramme/

Osteuropa:

http://praktika.oei.fu-berlin.de/index.php ist eine Praktikumsbörse für Osteuropa am Osteuropa-Institut der Freien Universität Berlin.
Das europäische Austauschprogramm LEONARDO DA VINCIwird von der Nationalen Agentur "Bildung für Europa" beim Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) verwaltet. Dieses Austausch-Programm gibt Personen in der Erstausbildung und Personen am Arbeitsmarkt die Möglichkeit für einen Praxisaufenthalt im europäischen Ausland. 
Einen Antrag können nur  Einrichtungen im Bereich der Berufsbildung stellen. Einzelpersonen in der Erstausbildung und Personen auf dem Arbeitsmarkt können sich lediglich  auf so genannte "Pool-Projekte" bewerben. Infos findet man unter  www.na-bibb.de/individuelle_lernaufenthalte_645.html

Baden-Würtemberg-Stipendien

Das Baden-Württemberg-STIPENDIUM ist eine Möglichkeit für Berufstätige. Es werden Auslandsaufenthalte in Form von Betriebspraktika und/oder schulischen Weiterbildungen gefördert. Der berufstätige Bewerber muss  aus Baden-Württemberg kommen oder aber aus dem Ausland, soweit er über einen überdurchschnittlich guten, nicht-akademischem Abschluss verfügt.
Infos hier: www.bw-stipendium.de/ewms/pages/programm/berufstaetige/allgemein/index.html

Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer
Praktikanten aus Deutschland werden von der Deutsch-Französische Industrie- und Handelskammer an Unternehmen und Institutionen vermittelt. Auf www.francoallemand.com kann man auch selbst eine Anzeige in der Rubrik "Praktika Gesuche" veröffentlichen.

Praktikumsvermittlung durch kommerzielle Anbieter

Bei der Suche nach einem Auslandspraktikum kann man sich auch an einen kommerziellen Praktia-Vermittler wenden. Hierfür ist ein Entgelt zu entrichten. Die Höhe des Entgelts ist von Praktikums-Vermittler zu Praktikums-Vermittler unterschiedlich und ist auch davon abhängig, in welchem Land und wie lange das Praktikum stattfinden soll, ob es sich um ein bezahltes oder unbezahltes Praktikum handelt und  ob ein Sprachkurs und  eine Unterkunft in dem Angebot enthalten ist.
Beispiel: die Vermittlung eines dreimonatigen Praktikums nach Südamerika kann zwischen 1.000,- und 2.500,- Euro kosten. Das Vermittlungsentgelt für ein vierwöchiges Praktikums in Europa beträgt hingegen lediglich  zwischen 300,- und 900,- Euro. 
Vergleichen ist also wichtig. Eine Linksammlung zu Organisationen, die Praktika vermitteln findet man hier: . www.jadu.de/jobs/praktikum.html

Eigene Suche von Praktikumsstellen

Um an das Ziel,  Praktikum im Ausland, zu gelangen, kann man selbstverständlich auch selbst einen Praktikumsplatz im Ausland suchen. Wie bereits beschrieben, ist die Institution Praktikum aber nicht in allen Ländern bekannt. Bei der Bewerbung, die man an eine Firma im Ausland richtet, sollte man landesspezifische Anforderungen berücksichtigen, andernfalls wird man nicht beachtet werden. Soll das Praktikum in Europa absolviert werden, so kann man bei Zentrale Auslands- und Fachvermittlung (ZAV) Tipps zur Bewerbung im Ausland  online nachschlagen.  
Viele außereuropäische Länder  fordern für ein Praktikum  ein Arbeitsvisum. Man sollte sich deshalb  bei den Botschaften und Konsulaten der jeweiligen Länder informieren.  Die Adressen bekommt gibt es auf der Internetseite des Auswärtigen Amts.
Selbst nach einem Praktikumsplatz suchen kann man über die  Gelben Seiten, den OECKL für Institutionen, Verbände und Vereine oder über die zahlreichen Praktikumsbörsen im Internet, die wir nachfolgend auflisten: 
www.career.uni-hohenheim.de/cch/s-internet.php#Praktikumbörsen
www.internabroad.com/
www.karriere.de/
www.praktikum.de/
www.praktikum.info
www.praktikums-boerse.de 
www.unicum.de/beruf/praktikum/search.php
http://jobsuche.berufsstart.monster.de/international/

Branchenspezifische Praktikumsangebote:

Eine Praktikumsbörse für den Touristik- und Reisebereich findet man unter www.futurista.de.
www.imh-deutschland.de/page/index.php?rubrik=0005 ist eine Vermittlungsstelle für Praktika im Medienbereich im Ausland.

www.bakerexchange.org/general.cfm?lang_id=2 bietet Praktika für junge Bäcker unmittelbar nach Abschluss ihrer Ausbildung.
Die ZEIT gibt ebenfalls Infos zum Thema Auslandspraktikum für Studierende und Auszubildende und gibt Surftipps zu Auslandsaufenthalten .
www.bauernverband.de ist das Praktikantprogramm des Deutschen Bauernverbandes. Es richtet sich an  junge Landwirte und Studierende der Agrarwissenschaften.
Die Online Community "Deutsche in Melbourne" offeriert Praktikumsplätze für Studierende mit Schwerpunkt Redaktion oder Marketing in Australien, siehe http://www.deutscheinmelbourne.net/.

Weitere Infos zum Thema Praktikum im Ausland:

Handbüchern zum Thema Ferienjobs & Praktika schwerpunktmäßig in  USA, in Frankreich und Italien erhalt man beim Verlag interconnections.
Die Aktion Bildungsinformation e.V. hat das Merkblatt "Lernen und Arbeiten im Ausland (Work Experience)" herausgebracht. Es gibt hilfreiche Infos zu Praktika im Ausland. Das Merkblatt kann man gegen eine Schutzgebühr unter www.abi-ev.de/listen.htm bestellen.

Weitere Internetseiten zum Praktikum im Ausland

An junge Akademiker richtet sich www.berufsstart.de. Dort können ebenfalls  Praktikumsstellen recherchiert werden.
www.cesar.de/aufeinenblick.html  bietet Links zu verschiedenen nationalen und internationalen Praktikantenbörsen.
www.career.uni-hohenheim.de/cch/s-internet.php stellt eine weltweite Linksammlung zu Praktika und Jobdatenbanken vor.
www.eurodyssee.net/ ist das Praktikumsstipenden-Programm des Ausschuss der Regionen der EU. Allerdings nimmt lediglich Baden-Württemberg daran teil. Es werden Praktika zwischen 3 und 7 Monaten in europäischen Regionen mit Sprachkurs angeboten.
Unter www.fu-berlin.de/career/praktikum/prak_angebote.htm findet man aktuelle Ausschreibungen für Praktikumsplätze im In- und Ausland.
Die Handwerkskammer Düsseldorf gibt auf www.hwk-duesseldorf.de/ausbild/ausland Infos über das Thema "Lernen und Arbeiten im Ausland".
 
Das internationale Karriere-Netzwerk offeriert unter www.internationalstudentsclub.org/ Infos zum Arbeiten, Studieren und zu Praktika weltweit.
 
Praktika weltweit, in Kooperation mit dem Bundesverband mittelständischer Betriebe gibt es hier zu suchen. www.praktikums-boerse.de


Warning: include(incl/footer.php) [function.include]: failed to open stream: No such file or directory in /kunden/412053_59348/webseiten/auslandstagebuch/praktikum-praktika-ausland/index.php on line 179

Warning: include() [function.include]: Failed opening 'incl/footer.php' for inclusion (include_path='.:/usr/local/lib/php') in /kunden/412053_59348/webseiten/auslandstagebuch/praktikum-praktika-ausland/index.php on line 179