Auslandsfoto Auslandsfoto Auslandsfoto Auslandsfoto

Work and Travel (work n travel)

Work and  travelwork 'n' travel – ist eine Reise, die jungen ein Land, seine Kultur und Sprache nahe bringen soll.  Das besondere von Work & Travel ist, dass der Reisende sich die erforderlichen Mittel zur Finanzierung seiner Reise durch das Verrichten von kurzen oder  längeren Gelegenheitsjobs vor Ort  verdient, sogenannten Jobhopping.

Viele  Studenten und Schüler sehen deshalb in Work and Travel eine Alternative zum üblichen Auslandsaufenthalt als Au-pair oder als Austauschschüler. Denn hierbei ist man während des gesamten Auslandsaufenthaltes normalerweise nicht auf einen fixen Ort festgelegt. 
Es gibt viele Jobs, die man erledigen kann, etwa die Arbeit als Animateur in einer Hotelanlage, als Farmarbeiter oder als Callcenter-Agent. Besonders nachgefragt sind Work and Travel Reisen in die USA, nach Südafrika, Kanada, Neuseeland und Australien.
Man lernt das fremde Land und seine Kultur nicht nur als Tourist kennen sondern muss sich auch mit Alltagsdingen auseinandersetzen.
Für die Zeit der Work and Travel Reise benötigt man  ein spezielles Visum, mit dem man bis zu 12 Monate arbeiten und reisen kann. Dieses wird von vielen Ländern oft nur für Personen bis zu einem Höchstalter von 30 Jahren ausgestellt. Es handelt sich um ein sogenanntes Working Holiday Visum.

Working Holiday Visa

Working-Holiday-Programmen sind  bilaterale Abkommen über Ferienarbeitsaufenthalte für junge Leute, die zwichen zwei Staaten abgeschlossen werden. So wird den Bürgen des anderen  Staates ein längerfristiger Aufenthalt  ermöglichen, der meistens auf ein Jahr festgelegt ist und  bei dem es möglich ist sich mittels Work & Travel über zusätzliche Jobs zu finanzieren.
Deutschland hat derartige Abkommen mit Australien, Neuseeland, Kanada und Japan abgeschlossen.
Das zu diesem Zweck ausgestellte Visum permitiert eine zeitlich befristete Arbeit. Es wird nur ausgestellt, wenn weitere besonderte Bedingungen erfüllt werden. Working-Holiday-Visa werden i.d.R. nur einmal im Leben und lediglich bis zu einem Höchstalter des Antragstellers von 30 Jahren ausgestellt. Man kann ein. Working-Holiday-Visa meist nur vorab von der Botschaft oder vom Konsulat des zu besuchenden Landes in dem Land, dessen Nationalität der Antragsteller inne hat, erhalten.. Also muss ein Deutscher, der ein Working Holiday in Neuseeland plant, vor seiner Hinreise rechtzeitig bei der Neuseeländischen Botschaft in Deutschland oder beim zuständigen Konsulats um ein Visum beantragen muss.
Für die Suche nach einer möglichen Arbeitsstelle ist der Visumsnehmer allein verantwortlich. Hier setzten aber die Dienste der Work and Travel Organisationen ein. Die Arbeitserlaubnis eines Working Holiday Visa ist auf  90 volle bzw 180 halbe Arbeitstage beschränkt.
Work and Travel Reisen werden oft von  Studienreise-Veranstalter in Zusammenarbeit mit privaten oder staatlichen Arbeitsagenturen vor Ort angeboten.

Work and Travel Organisationen

Die Work and Travel Organisationen verlangen, dass die Teilnehmer folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • i.d.R.  ein Alter zwischen 18 und 30 Jahren,
  • für Reisende aus Deutschland die Deutsche Staatsangehörigkeit,
  • Sprachkenntnisse des besuchten Landes

Einige Veranstalter bieten vor zu Beginn des Auslandsaufenthaltes vor Ort einen Sprachkurs an
Der Veranstalter versichert die Teilnehmer bei einer Kranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherung im Normalfall gegen einen geringen monatlichen Betrag. Die Visum-Kosten sind vom Teilnehmer selbst aufzubringen.
Weitere Infos insbesondere zum Working Holiday Visum gibt folgende Seiten: