Auslandsfoto Auslandsfoto Auslandsfoto Auslandsfoto

Freiwilligendienst

Ein Freiwilligendienst ist ein  Auslandsaufenthalt, bei dem ehrenamtlich inerkulturell in unterschiedlichen Projekten gearbeitet wird. Der Freiwilligendienst dauert in der Regel zwischen drei und achtzehn Monaten.

Internationale  Freiwilligendienste werden von einer über eine in Deutschland beheimatete Entsendeorganisation organisiert, die ihren Sitz in Deutschland hat. Diese Entsendeorganisation für den Freiwilligendienst im Ausland bekommen staatliche Zuschüsse für ihre Arbeit.
 Ähnlich dem Freiwilligen Sozialem Jahr oder Freiwilligen Ökologischen Jahr in Deutschland.
Die Freiwilligen sind in den unterschiedlichen Ländern in bestehenden Projekten ehrenamtlich tätig, um die örtlichen Strukturen zu verbessern. Beispielsweise kann es sich um eine Mitarbeit bei Umweltprojekten handeln, um Englisch-Unterricht in Schulen oder um Sozialarbeit in Kinderheimen oder um Pflegetätigkeit im Krankenhaus.
Der Freiwilligendienst weist eine große Ähnlichkeit mit dem Freiwilligen Sozialen Jahr und dem Freiwilligen Ökologischem Jahr auf. So können auch einige internationale Freiwilligendienste als Ersatz für den Zivildienst anerkannt werden. Dies ist etwa über das FSJ oder den Anderen Dienst im Ausland möglich.
Was muss man für einen Freiwilligendienst mitbringen? Zunächst einmal muss man offen sein für neues, eine sozial engagierte Einstellung haben und  über gute Englischkenntnisse oder über Kenntnisse der jeweiligen Ortssprache verfügen. Man muss sich im Klaren sein, dass man über einen langen Zeitraum in einer anderen Kultur leben wird.
Weiterführende Infos zum Thema Freiwilligendienst im Ausland gibt es hier: