Auslandsfoto Auslandsfoto Auslandsfoto Auslandsfoto

Au-pair in den USA

Au pair Aufenthalte in Amerika

Das beliebteste Gastland für Au-pair-Aufenthalte ist Amerika, d.h. sind die USA. In den USA gibt es seit 1986 das offizielle Au-Pair in America Program, das Exchange Visitor Program. Die US-Regierung hat darin die Rahmenbedingungen eines Au-pair-Aufenthalts in den USA genau vorgegeben. Sie gelten für alle amerikanischen Au-pair-Vermittlungsorganisationen.

Aufenthalts- und Einreisebestimmungen für die USA

Will man in die USA einreisen, so benötigt man ein Visum. Bei einem Aufenthalt von bis zu 3 Monaten reicht ein Besuchervisum aus, welches man nicht vorher beantragen muss. Das Formular erhält man während des Fluges und muss es bei der Einreise abgeben. Deutsche Staatsangehörige nehmen am „Visa Waiver“ Programm der USA teil und können als Touristen, Geschäftsreisende oder zum Transit im Regelfall bis zu einer Dauer von neunzig Tagen ohne Visum in die USA einreisen. Sie müssen allerdings im Besitz eines mindestens für die Dauer des geplanten Aufenthaltes gültigen, regulären (bordeauxroten), maschinenlesbaren deutschen Reisepasses sein oder einen vor dem 26.10.2006 ausgestellten und nach diesem Datum nicht verlängerten Kinderreisepass, der ein Foto enthält, besitzen. Sie müssen mit einer regulären Fluglinie oder Schifffahrtsgesellschaft einreisen und in Rück- oder Weiterflugticket (welches nicht in Kanada, Mexiko oder der Karibik enden darf), gültig für den Zeitraum von max. 90 Tagen ab der ersten Einreise in die USA, vorweisen können.
Für einen Au-pair-Aufenthalt ist hingegen ein Visum erforderlich, dass dazu berechtigt, sich für ein Jahr in den USA aufzuhalten. Einschlägig ist das J-1 Studentenvisum, da es sich bei einem Au-Pair-Programm um ein sprachliches Fortbildungs- und Kulturaustauschprogramm handelt. Die hierzu notwendigen Unterlagen händigt die Au-pair-Vermittlungsagentur aus. Man kann sie aber auch direkt bei der US-Botschaft anfordern. Hierzu muss man die Formulare IAP-66 und OF 156 zusammen mit einem gültigen Reisepass bei dem zuständigen US-Konsulat postalisch einreichen. Nähere Informationen zum USA-Visum gibt es hier: www.us-botschaft.de oder hier: http://german.germany.usembassy.gov/germany-ger/visa/index.html .



Au-Pair-Bedingungen für die USA

Au-pairs müssen ein Alter von mindestens 18 Jahren und höchstens 26 Jahren haben, ledig und kinderlos sein. Ein ärztliches Gutachten muss belegen, dass eine allgemeine gute körperliche Verfassung vorliegt und keine chronischen oder infektiösenErkrankungen bestehen.
Weiter werden gute Englischkenntnisse vorausgesetzt, also mindestens 5 Jahre Schulenglisch.
Grundvoraussetzung für eine Bewerbung als Au-pair in den USA sind Erfahrungen in der Kinderbetreuung und Kleinstkinderbetreuung. Nicht ausreichend sind Nachweise über gelegentliches Babysitten. Man sollte Referenzen vorlegen können, die eine regelmäßige, allein verantwortliche Betreuung von Kindern belegen. Im Klartext: es wird von vielen Au-pair-Vermittlungsagenturen ein Nachweis über mindestens 200 Stunden aktueller praktischer Erfahrung in der Kinderbetreuung verlangt.
Notwendig ist auch eine abgeschlossene Schulbildung. Hierbei werden mittlere Reife und Abitur anerkannt. Nur wenige Vermittlungsagenturen akzeptieren den Hauptschulabschluss in Verbindung mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung.
Weiter muss man einen Führerschein haben. Amerika hat weite Wege und die Au-pairs in den USA müssen fast täglich Kinder mit dem Auto transportieren.
Raucher werden fast überhaupt nicht vermittelt. Klar, welche Eltern möchten, dass ihre Kinder eine Bezugsperson habe, die raucht?
Wichtig ist auch ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis. Hierauf wird in den USA bei den Au-pair-Bewerbern großer Wert gelegt.
Männer werden nur in Ausnahmefällen vermittelt, die Akzeptanz der Männer als Au-pair steigt jedoch.



Dauer des Au-pair Aufenthalts in den USA

Ein Au-pair Aufenthalt in den USA erstreckt sich immer über ein Jahr, also 12 Monate. Am Ende des Au-pair Aufenthalts steht ein weiterer Monat für eigene Reisen zur Verfügung. Das Visum für den USA Aufenthalt ist somit 13 Monate gültig. Es sind aber auch Au-pair Aufenthalte von 18 oder 24 Monaten möglich.

Arbeitszeit des Au-pairs in den USA

Das Au-pair arbeitet höchstens 45 Stunden in der Woche, wobei 10 Stunden pro Tag nicht überschritten werden dürfen. Mindestens 1,5 Tage in der Woche müssen frei sein. Dabei muss es sich mindestens einmal im Monat um ein zusammenhängendes Wochenende handeln. Wenn die Gasteltern es wünschen, kann an zwei bis drei Tagen in der Woche am Abend ein Babysitting abzuhalten sein. Dabei muss die maximale Wochenstundenzahl berücksichtigt werden.

Taschengeld.

Die Höhe des Taschengeldes für ein Au-pair in den USA liegt bei 176,- US $ und ab 24.07.2009 bei 195,- USD pro Woche.

Urlaub

In den USA haben Au-pairs einen Anspruch auf zwei Wochen bezahlten Urlaub (bei einem 12 monatigen Au-pair Aufenthalt. Der 13. Monat steht als Reisemonat zur Verfügung und kann an den Au-pair-Aufenthalt angehängt werden.

Versicherungen

Eine Krankenversicherung des Au-pairs ist bei den meisten Vermittlungsagenturen im Programm eingeschlossen, denn eine vorübergehende Teilnahme am amerikanischen Gesundheitssystem ist nicht möglich. Allerdings ist eine geringe Selbstbeteiligung von etwa 150 US $ vorgesehen. Dadurch ist aber eine Basisversorgung gegeben, die Kosten von ca. 100.000 US $ abdeckt. Nicht enthalten ist eine Augen- oder Zahnbehandlung, die nicht unfallbedingt sind.
Von beinahe allen Au-pair-Vermittlern wird eine freiwillige Zusatzversicherung angeboten, die auch Haftpflichtschäden abdeckt. Schließt man eine solche Zusatzversicherung ab, so erhöht sich die Deckungssumme und auch die Versicherungsdauer: sie ist auf den 13. Monat, den Reisemonat ausgeweitet. Die Kosten belaufen sich auf etwa 400 bis 800 US $.

Sprachkurse

In den USA ist das Au-pair-Programm als Kulturaustausch- und sprachliches Fortbildungsprogramm konzipiert. Folglich ist der regelmäßige Besuch von Fortbildungskursen Teilnahmevoraussetzung für alle Au-pairs. Ein Betrag von 600 US $ steht allen Au-pairs für cultural studies zur Verfügung. Die Au-pair-Regeln des US-Au-pair-Programms schreiben vor, dass mindestens 6 Academic Credit Hours or it’s equivalent zu absolvieren sind. Das sind etwa 72 bis 90 Stunden am College.
Dem Au-pair steht es frei, einen Kurs an allgemeinen Einrichtungen der Erwachsenenbildung, dem Community College, was den deutschen Volkshochschulen entspricht oder an Colleges oder Universitäten zu belegen. Die Kurse starten Anfang September, Mitte Januar und im Juni des Jahres.
Manchmal besteht sogar die Möglichkeit, ein befristetes Praktikum in einer öffentlichen Einrichtung oder privaten Firma zu absolvieren. Genaueres erfährt man über den örtlichen Betreuer der Vermittlungsorganisation, denn zu seinen Aufgaben gehört es, das Au-pair bei der Auswahl geeigneter Fortbildungsmaßnahmen zu unterstützen.